Doro Wolfgart

MEINE  NAME ist Doro Wolfgart,

ich bin 64 Jahre alt und arbeite als Apothekerin im Marienkrankenhaus Schwerte.

Ich habe vier erwachsene Kinder und bin bereits 2-fache Oma.

Ehrenamtlich engagiere ich mich seit vielen Jahren bei der Sonnenregen gem. GmbH für Reiten, Musik und ganzheitliches Leben in Schwerte. Ich erteile Reitunterricht für fortgeschrittene Reiter/innen und leite seit vielen Jahren die Jugendgruppe.

 

ICH MACHE MEINEN DIENST, weil das Miteinander von Pferden und Menschen unheimlich spannend ist, Pferde sind sehr sensible Tiere, die feinfühlig auf die Stimmungen der Menschen reagieren.

 

WAS HAT MEIN „DIENST“ MIT MEINEM GLAUBEN ZU TUN? Der Reitsport und das gemeinschaftliche Miteinander auf dem Hof bieten vielfältige Möglichkeiten, mit ganz unterschiedlichen Menschen in Kontakt zu kommen, Gespräche zu führen und Lebenssituationen kennenzulernen, sowie dabei immer wieder auch den eigenen christlichen Glauben ins Gespräch zu bringen.

 

GAB ES EIN „AHA“ ERLEBNIS IN MEINEM LEBEN? Die Lage des Reiterhofes außerhalb von Schwerte in „Feld, Wald und Wiese“ gelegen, bietet immer wieder Erlebnisse in Gottes Schöpfung, die mich mit Dankbarkeit und Bewunderung erfüllen und mich die Nähe Gottes spüren lassen.


Projekt "Sonnenregen"

Die Sonnenregen gemeinnützige GmbH besitzt auf einem Hof in Ergste 35 Pferde und Ponys und bietet dort Reitunterricht für Kinder, Jugendliche und Erwachsene an.  Neben dem Reiten und der Musik ist es uns wichtig, durch persönliche Begegnung und ehrenamtliches Engagement in Kinder- und Jugendgruppen und Ferienfreizeiten den christlichen Glauben zu leben und weiterzugeben.  Gespräch, Gebet und Gottesdienst sind feste Bestandteile im Erleben der Gruppen und im Jahreslauf. Kinder und Jugendliche lernen im Umgang mit den Ponys und Pferden sowie im Miteinander, Verantwortung zu übernehmen sowie Solidarität mit Menschen unterschiedlichsten Alters, Herkunft, religiöser Einstellung und Bildung zu entwickeln. Als pastoraler Lebensraum arbeiten wir eng mit der Pfarrgemeinde St. Marien zusammen.